Menü
  • Neue Heizung ?
    Wärmepumpe !

Neue Heizung?  Wärmepumpe.

Nachhaltig und sparsam.
Investition in den Klimaschutz.

Kein anderes Heizsystem arbeitet effizienter, sparsamer und umwelt­schonender. Wärmepumpen sind eine nahezu klima­neutrale Alternative zu Öl- und Erdgas-Heizungen. Sie entziehen der Umgebungs­luft die Wärme und stellen diese nahezu CO2-frei für's Heizen und Warmwasser­ zur Verfügung. Das schont die Umwelt spart bis zu 50 Prozent Heizkosten.

 

Wunder Wärmepumpe.

Wärmepumpen nutzen die Wärmeenergie der Umgebungsluft als erneuer­bare und kostenlose Energiequelle. Selbst wenn es draußen richtig kalt ist, beispielsweise minus 5°C, kann das Haus mit einer Wärmepumpe angenehm geheizt werden.

Dazu braucht es nur einen geringen Anteil Strom für die Antriebsenergie. Der Großteil, 75 % der Heizenergie wird aus der Umwelt bezogen. Für ein durch­schnittliches Einfamilienhaus ermöglichen ca. 4.500 kWh Stromverbrauch eine Heizleistung von 18.000 kWh!

 

Bis zu 40% Förderung.

Sie modernisieren? Dann schenkt Ihnen der Staat jetzt bares Geld!
Denn Klimaschutz wird belohnt. Wärmepumpen erhalten die höchsten Förderungen, da sie den CO2-Ausstoß maximal senken. Förderfähig sind neben den Installations- und Inbetriebnahmekosten auch die Kosten von sogenannten Umfeldmaßnahmen. Dies sind z.B. Kosten für die Entsorgung des alten Öltanks. Neben den staatlichen Förder­ungen von BAFA und KfW gibt es weitere lohnende Fördermöglichkeiten. (>> mehr Info)

 

Heizung modernisieren.

Aus guten Gründen:

Effizient und sparsam

Kein anderes Heizsystem arbeitet sparsamer und um­welt­­­schonender. Umgebungsluft, Erdreich oder Grund­wasser liefern die Wärme kostenlos – mit einer Wärme­pumpe kann diese Energie effizient genutzt werden. So sinken Ihre Heiz­kosten deutlich - um bis zu 50 Prozent.

Unabhängig

Mit einer Wärmepumpe machen Sie sich unabhängig von fossilen Rohstoffen – und das bei größtmöglicher Versorgungssicherheit. Anstatt Öl und Gas nutzen Sie mit der Wärmepumpe eine Energiequelle auf dem eigenen Grundstück, nämlich freie Umwelt- oder Erdwärme.

Eine komplette Klimalösung

Mit den meisten Wärmepumpen können Sie nicht nur heizen und Warmwasser bereitstellen. Im Sommer übernehmen sie zusätzlich die Kühlung des Gebäudes und können zum Teil sogar energiesparend lüften. Kombiniert mit Ökostrom arbeiten Wärmepumpen völlig CO2-frei.

Ihr Beitrag zur Klimawende

Mit einer Wärmepumpen können Sie Ihren individuellen Beitrag dazu leisten, dass bis zum Jahr 2030, 32% der europäischen Energie aus erneuerbaren Quellen bezogen wird. Mit einer modernen Wärmepumpe sind Sie den heutigen Vorschriften bereits weit voraus.

Platzsparend und wartungsarm

Wärmepumpen werden meist mit Strom betrieben. Sie benötigen keinen Lagerraum für Brennstoffe. Da sie vor Ort keine Emissionen produzieren, benötigen Sie keinen Schornstein oder Schornsteinfeger und haben somit einen weit geringeren Wartungsaufwand.

Wertvoll

Der Einbau einer hocheffizienten Wärmepumpe macht ihre Immobilie zukunftssicher und steigert dauerhaft den Wert - es gibt kaum eine bessere Investition in Ihre eigenen vier Wände. So haben Sie auch bereits für die nachfolgenden Generationen vorgesorgt.

 

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Erklärfilm
Die Funktionsweise einer Wärme-
pumpe ist im Prinzip identisch
mit der eines Kühlschranks
- nur eben umgekehrt.

 


 

Quelle:
Bundesverband
Wärmepumpen (BWP) e.V.

 

Wärmepumpen–Check

Ob sich Ihre Immobilie für eine Wärme­pumpe oder ein Hybridmodell eignet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Prüfen Sie jetzt in 2 Minuten, ob sich eine Wärmepumpe für Sie lohnt.

Anhand Ihrer Angaben bewerten wir, ob eine Wärme­pumpe für Ihr Haus sinnvoll ist und lassen Ihnen unsere Auswertung per E-Mail zukommen.

 

Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie herstellerunabhängig. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns und erfahren mehr über die umweltfreundlichen Wärmepumpen.

edl@stadtwerke-soest.de

 

Fragen & Antworten

Für wen lohnt sich eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe lohnt sich für alle, die ihr Gebäude energieeffizient und umweltfreundlich heizen möchten. Ob sich diese moderne Heiztechnik für Sie persönlich lohnt, hängt dabei unter anderem von den lokalen Bedingungen ab. Hierfür sollten Sie in jedem Fall eine fachmännische Beratung in Betracht ziehen.

Ist mein Gebäude für eine Wärmepumpe geeignet?

Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe eignet sich für die meisten Gebäude. Schon wenige Quadratmeter nutzbare Außenfläche genügen. Um herauszufinden, ob Ihr Grundstück denn tatsächlich geeignet ist und welche Wärmepumpe für Ihren Bedarf am besten ist, können Sie bei uns einen Pre-Check für 250 Euro anfordern. Für hohe Spareffekte sollte die Vorlauftemperatur der Heizungsanlage in Neubauten bei 35°C liegen, bei Bestandsbauten nicht über 50°C.

Wie hoch sind die Anschaffungskosten für Wärmepumpen?

Für die Anschaffungskosten der Wärmepumpen lassen sich nur Richtwerte angeben, da sie je nach Modell und Hersteller variieren und zusätzlich von weiteren Leistungen abhängen können.

Wie kann ich die BAFA-Förderung der Wärmepumpe beantragen?

Die Anträge zur Förderung Ihrer Wärmepumpe erfolgt in der Regel online über die Website des BAFA.

Was sagt die Jahresarbeitszahl (JAZ) aus?

Die Jahresarbeitszahl gibt an, in welchem Verhältnis die Einsatzenergie (Strom) zur Ausbringungsenergie (Wärme) steht. Sie hilft die Effizienz einer Wärmepumpe beurteilen zu können. Eine JAZ von 4 bedeutet beispielsweise durch den Einsatz von 1 kWh Strom entstehen 4 kWh Wärme.

Welche Art von Wärmepumpen errichten wir?

Wir bieten Luft-Wasser-Wärmepumpen an. Diese Art nutzt die Umgebungs-luft als Wärmequelle. Durch einen sich immer wiederholenden Kreislauf (siehe Video) wird dem Heizsystem gewonnene Wärmeenergie zugeführt. Die so gewonnene Wärme lässt sich zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung nutzen.

Muss eine Wärmepumpe genehmigt werden?

Für die Errichtung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ist in der Regel keine Genehmigung erforderlich.

Wieviel CO₂ kann ich mit einer Wärmepumpe einsparen?

Bei einem Wechsel von einer Ölheizung auf eine Wärmepumpe sparen Sie auf 1 Jahr gerechnet durchschnittlich 17.113 kg CO2 ein.

Hinweis zur Berechnung: Bestandsbau bis Baujahr 1979 mit einer Gebäudefläche von 180 qm und einem 3 Personenhaushalt. Geheizt wird per Heizkörper. Neubau nach EnEV Dämmstandard mit einer Gebäudefläche von 140 qm und einem 3 Personenhaushalt. Geheizt wird per Fußbodenheizung.

Was benötige ich für die Errichtung einer Wärmepumpe?

Zur genauen Auslegung einer Wärmepumpe ist eine Heizlastberechnung des Gebäudes erforderlich. Wir unterstützen Sie gerne dabei, sprechen Sie uns einfach an. Anhand der Berechnungen kann eine Wärmepumpe für Ihr Gebäude dimensioniert und ausgelegt werden.