Menü

Sie sind hier

Allgemeine Tarifpreise für Fernwärme

Preisanpassung ab dem 1.10.2022

Die Energiepreise – besonders für Gas – sind in den vergangenen Monaten immer weiter gestiegen und erreichen nie da gewesene Höhen. Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine sind die bereits sehr hohen Beschaffungspreise für Gas erneut deutlich gestiegen und haben sich vervielfacht. Daher steigt der Wärmepreis zum 1. Oktober 2022. Die Preiserhöhung beträgt 8,66 Cent/kWh netto (10,31 Cent/kWh brutto), die versorgungsbedingten Wärmeverluste sind dabei berücksichtigt. Der monatliche Grundpreis verändert sich nicht. Dies ergibt bei einen Durchschnittsverbrauch von 10.000 kWh monatliche Mehrkosten von 85,92 Euro (brutto).

Die Wärmepreise setzen sich aus dem Monatsgrundpreis für die Bereitstellung der Anlagen und einem Arbeitspreis für die abgenommene Kilowattstunde (kWh) zusammen. Die Tarife gelten ab 01.10.2022. Gleichzeitig verlieren die bisherigen Tarife ihre Gültigkeit.

* Es handelt sich um gerundete Preise. In den Rechnungen werden die Netto-Einzelpreise und die Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen.

Die Kosten der Ablesungs-, Abrechnungs- und Mietgebühren für die Heizkostenverteilung (HKVO) werden auf die Mieter umgelegt.

Downloads

  • Preisanpassung Wärme ab 1.10.2022 Download